Gesunde Autonomie

Verein zur Förderung einer gesunden Autonomieentwicklung von Menschen e.V.

Trauma im beruflichen Kontext

In diesem Workshop gehe ich der Frage nach, wie sich Traumatisierungen und Opfer-Täter-Dynamiken im Berufsalltag zeigen können. Bin ich im Team willkommen? Begegnet mir Wertschätzung und Anerkennung? Erlebe ich Konkurrenz, Abwertung und Ignoranz? Wiederholt sich das Identitätstrauma, nicht-gewollt zu sein und einen Abtreibungsversuch überlebt zu haben, in seiner ganzen Tragweite?

In der Folge können sich Überlebensstrategien wie übermäßige Anpassung, gesteigerte Leistungsbereitschaft und ein Zuviel an Übernehmen von Verantwortung zeigen. Weitere Strategien können Rückzug, Besetzung von sogenannten Nischen am Arbeitsplatz, innere Kündigung und Burnout sein.

Wie kann ein Ausstieg aus der Täter-Opfer-Dynamik gelingen, wenn es wiederum um die Existenz geht? Ich werde mit der Anliegenmethode auf der Basis der IoPT einen therapeutischen Prozess in diesem Workshop begleiten und aufzeigen, wie damit schrittweise ein allmählicher persönlicher Ausstieg aus der Traumabiografie gelingen kann.

 

Birgit Kretschmar, geb. 1960, verheiratet und Mutter von drei Kindern, B.Sc. Gesundheitswissenschaften, Tanztherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie seit 1996, langjährige Tätigkeit in der Psychiatrie und in eigener Praxis, Weiterbildung 2016 in IoPT bei Prof. Dr. Franz Ruppert, Supervision seit 2017 bei Vivian Broughton, Arbeit mit der IoPT in offenen und geschlossenen Gruppen und Einzelarbeit in Wiesbaden.

www.birgit-kretzschmar.de 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.