Gesunde Autonomie

Verein zur Förderung einer gesunden Autonomieentwicklung von Menschen e.V.

Detlev Blechner

Ich verstehe mich noch nicht

Anliegen ermöglichen es Menschen sich spiegeln zu lassen, welche Körper- und welche Lebenserfahrungen Einfluss auf die eigene Identitätsentwicklung genommen haben. Im positiven wie im negativen Sinne. Überlebte psychische und physische Verletzungen haben als Traumafolge, dass die realen Zusammenhänge einer unaushaltbaren Lebenssituationen in sich zerfallen und in Teilinformationen im Körper aufgespalten werden. Nach dem Durchleben eines Traumas übernehmen in einer Überlebensbiographie z.B. intellektualisierende Überlebensverhaltensweisen fortschreitend die Kontrolle in einem zunehmend emotionslosen Überleben.

Unsere ursprüngliche Fähigkeit ein gefühlvolles Ich- Bewusstsein mit einem vital wachsendem gesunden Willen,

- als ganzheitlicher neurophysiologischer Körperwachstumsprozess,

- mit einem neuropsychologischen Identitätsentwicklungsprozess,

- durch die Förderung gesunder-intellektueller Denkfähigkeiten zu erleben,

wird in ihrem traumabiografischen Verlauf empfindsam gestört.

Wir Menschen sind energetische Wesen, die durch die Verschmelzung der Samenzelle in der Eizelle entstehen, diese Entstehungsenergie ist für jeden Menschen einzigartig. Von diesem Moment an fließen in unserem heranwachsenden Körper verschiedenste Energieströme, die für ein gesundes Wachstum sorgen sollen. Das fortschreitende Körperwachstum könnte eine einzigartige Identität in seinem einzigartigen Resonanzraum erschaffen.

Die emotionale Bindung zur Mutter speist dieses Wachstum, fördert und / oder bremst die Entwicklung. Somit sorgt die Bindung zur Mutter für Gegenresonanzen, welche bereits mitfühlende Annahme oder existenziell bedrohliche Ablehnung in sich tragen und so Verwirrung in eine ursprünglich gesunde Ich-Resonanz bringen. Die ersten Traumata entstehen bereits hier und sorgen für die Grundlage folgender Lebenstraumaerfahrungen.

Durch regelmäßige Anliegenarbeiten wird es möglich, behutsam eine gesundende ICH -  WILL - Resonanz neuronal nachzuentwickeln. Um so nach und nach eine Zeitreise zu seinen Anfängen zu machen, dabei seine Überlebensstrategien und Fremdidentifikationen erkennen zu lernen und aufzugeben, damit erlebte Traumata sich aufklären und traumatisierte Gefühle sich integrieren können.

Ich lerne MICH neu zu verstehen und in meinen zunehmend einfühlsameren Resonanzen anzunehmen. So entsteht die Grundlage für psychisch-gesundendes Bewusstsein und körperlich-gesundende neuronale Prozesse. Ich beginne zu leben, statt zu überleben.

 

Detlev Blechner, geb. 1960, Diplom Sozialwissenschaftler, arbeitet mit Praxis in Hannover, seine regelmäßigen Seminarangebote gibt es in Hannover und Köln.

www.detlev-blechner.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.