Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Gesunde Autonomie

Verein zur Förderung einer gesunden Autonomieentwicklung von Menschen e.V.

Traumaaufstellungen in einer Klinik für PsychosomatikKarla Domning

Es ist eine große Herausforderung, in einem psychosomatischen und ganzheitlichen Krankenhaus mit Traumaaufstellungen zu arbeiten. Die Aufstellungsgruppen setzen sich aus Patienten unterschiedlichen Alters mit verschiedenen klinischen Krankheitsdiagnosen und variierenden therapeutischen Vorerfahrungen zusammen.

Die Formulierung eines Anliegens, das aufgestellt wird, hilft den Aufstellenden, ihre psychische Situation vermittelt über den Stellvertreter plastisch vor Augen zu haben. Es entsteht dann ein Prozess, indem sich das entfaltet, was sich im Moment zeigen will. Die teilnehmenden Beobachter in der Gruppe werden in das Aufstellungsgeschehen mitgenommen und dabei selbst berührt und bereichert.

In diesem Workshop werde ich meine Erfahrungen mit der Aufstellungsmethode, die Franz Ruppert das Aufstellen des Anliegens nennt, im klinischen Alltag weitergeben. Ich will zeigen, wie Aufstellungen und andere Therapiemethoden im Krankenhaus Lahnhöhe, in der ich als Psychologin stationsübergreifend und zusammen mit anderen Aufstellern arbeite, ineinandergreifen.

Karla Domning, geb. 1957.
Diplom Psychologin, Pastorin.
Aus- und Fortbildungen in Psychodrama, Kurzzeitseelsorge, Meditation, Familienaufstellen und Traumaaufstellungen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.klinik-lahnhoehe.de