Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Gesunde Autonomie

Verein zur Förderung einer gesunden Autonomieentwicklung von Menschen e.V.

Väter und Symbiosetrauma

Die Geburt des eigenen Kindes bringt für Väter tiefgreifende Veränderungen mit sich, was das Leben in einer Paargemeinschaft grundlegend verändert. Als Auslöser für Paarkonflikte wird oft eine Distanzierung der Partnerin genannt. Die Väter entwickeln häufig einen häuslichen Absentismus und eine gestörte Nähe zum Kind, was durch Versorgungsbegründungen, wie Arbeit und vorgeschobene Aktivitäten begründet wird. Weiter können Eskalationen durch psychische und physische Gewalt oder verschiedenste Suchtformen entstehen. Sätze wie: „So kenne ich ihn gar nicht“ fallen häufig.

Gespräche mit Therapeuten und Coach sollen alles erklärbar machen, schaffen aber keine gefühlte Verbesserung. Durch Anliegenaufstellungen zeigen sich dann die Ursachen. Die für den Mann neuen Mutter-Kind-Bindungsprozesse berühren die Einsamkeits- und Ablehnungsgefühle aus seinem Symbiosetrauma zu seiner Mutter. Der Traumatisierung seiner Selbstliebe, weil er selbst nicht genug geliebt wurde.

Die Retraumatisierungsgefühle aktivieren seine Traumaüberlebensstrategien, was zu seinem Verhalten führt. Die Gefühlskontrolle lässt  keine gesunden Beziehungen zur Partnerin und zum Kind mehr zu, woraus sich die Grundlage für eine depressive und destruktive Überlebenshaltung entwickelt, welche sich auf die Familienbeziehungen ausbreitet.

Durch Aufstellungen lassen sich die Verstrickungen und Auswirkungen des Symbiosetraumas beim Vater be- und verarbeiten. Durch das Bewusst werden, entstehen klärende Prozesse, wodurch Gefühle zur Partnerin und zum eigenem Kind möglich werden.
Es besteht die Möglichkeit für eine Aufstellung.


Detlev Blechner, geb. 1960detlev_blechner
Diplom Sozialwissenschaftler, Vater einer Tochter.
Ich arbeite seit 28 Jahren als Coach und Organisationsentwickler an autonomiefördernden Lebens- und Arbeitsweltthemen, davon seit 20 Jahren im Bereich psychologisches Coaching.
Seit 2009 besuche ich regelmäßig Weiterbildungen bei IGTV/Birgit Assel und Seminare bei Prof. Dr. Franz Ruppert, als Grundlage zum traumatherapeutischen Arbeiten mit der mehrgenerationalen Psychotraumatologie (MPT).
Weiter bin ich freier Dozent an Universitäten, Hochschulen und Studieninstituten.
Büro und Praxis ist in Hannover.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.detlev-blechner.de

Tel. 0049 (0)511 210 95 50