Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Gesunde Autonomie

Verein zur Förderung einer gesunden Autonomieentwicklung von Menschen e.V.

Ellen Kersten

Mein Körper - Freund oder Feind?

Wenn ein Kind von seiner Mutter nicht um seinetwillen geliebt und gesehen wird, leidet das Kind unter tiefster Einsamkeit und Haltlosigkeit. In seiner Verzweiflung und seiner Verlorenheit klammert es sich an jede Aufmerksamkeit, die ihm zuteil wird.
Das Bedürfnis des Kindes nach Kontakt und Gesehen werden, nutzen Täter (Vater, Onkel....) aus und haben ein leichtes Spiel, sich ihr Opfer gefügig zu machen und durch sexuelle Übergriffe zu traumatisieren. Bewusste Erinnerungen an einen selbst erlebten sexuellen Missbrauch sind meist tief verschüttet und oft völlig aus dem Bewusstsein verdrängt.

Sexueller Missbrauch geht einher mit extremen Gefühlen von Angst, Ohnmacht, Hilflosigkeit, Scham und Ekel. Der Körper erstarrt und die unaushaltbaren Gefühle werden eingefroren. Der eigene Körper muss verlassen werden, wird fortan als fremd und als nicht zugehörig erlebt. Er wird oft sogar als Feind gesehen und bekämpft. Der Körper, der sich nicht wehren konnte, wird als zu verachtende Schwachstelle erlebt. Folglich scheint es logisch: Wenn ich nicht in meinem Körper bin, bin ich sicher.

Sexuell traumatisierte Menschen leben in ihrem eigenen Körper wie in einem Gefängnis und würden ihn am liebsten loswerden. Die eigene Körperlichkeit und eigene sexuelle Bedürfnisse werden abgelehnt und unbewusst bekämpft. Häufige Folgen sind: Depressionen, Ängste, Selbstverletzungen, Essstörungen, Süchte, Alkohol- und Drogenkonsum sowie eine blockierte oder destruktive Sexualität. Hinzukommen körperliche Erkrankungen wie Migräne, Blasenentzündung, Myome, Tumore, Pilzinfektionen, Hauterkrankungen, Schlafstörungen, Allergien oder Autoimmunerkrankungen.

Mit Hilfe dem Aufstellen des Anliegensatzes kommen wir Schritt für Schritt unseren erlebten belastenden Erfahrungen auf die Spur. Es wird wieder möglich, Zugang und Bewusstsein für ein eigenes Ich, ein eigenes Will, eigene Bedürfnisse und einen eigenen lebendigen Körper zu bekommen.

 

Ellen Kersten, geb. 1969, ist Heilpraktikerin Klassische Homöopathie. Sie arbeitet seit 1995 in eigener Praxis in Bad Homburg, sie bietet Identitätsorientierte Psychotraumatherapie mit festen und offenen Gruppen und in Einzelarbeit, Weiterbildungsseminare und Supervision an.

www.naturheilpraxis-kersten.de 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!