Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Gesunde Autonomie

Verein zur Förderung einer gesunden Autonomieentwicklung von Menschen e.V.

Beate ThiessenWie Traumata den Darm krankmachen können

Aufgrund meiner eigenen Traumabiografie erkrankte ich mit Anfang 20 an Colitis ulcerosa, einer chronischen Darmentzündung. Es begann ein Leidensweg mit vielen Ärzten und Krankenhausaufenthalten. Zu der Zeit wusste ich nicht, dass ich durch Medikamenteneinnahme nur die Symptome bekämpfte, aber nicht nach der Ursache forschte. Später machte ich herkömmliche Psychotherapien und auch Familienaufstellungen. Durch diese Therapieformen wurde mein Körper gesund, aber meine Psyche rettete sich weiter in Überlebensstrategien. War ich zuvor überangepasst und versuchte es allen recht zu machen, wurde ich nun zur Einzelkämpferin, ließ keine Nähe zu, hatte Angst vor Abhängigkeiten.

Die Colitis ulcerosa ist eine chronische, d.h. langdauernde und lebensbegleitende, meist in Schüben verlaufende Erkrankung des Dickdarms. Sie verursacht Geschwüre in der inneren Schleimhaut-Schicht des Dickdarms. Diese Entzündung der Darmschleimhaut breitet sich am Mastdarm beginnend kontinuierlich unterschiedlich weit im Dickdarm aus. Typische Beschwerden bei der Colitis sind vor allem häufige, blutig schleimige Durchfälle, nicht selten Bauchschmerzen im linken Unterbauch, ständiger Stuhldrang, Fieber und allgemeine körperliche Schwäche.

Als erneut Symptome auftauchten, wurde ich auf Prof. Dr. Franz Ruppert und seine Traumatheorie und Therapie aufmerksam. Mit Hilfe der Anliegenmethode und der Identitätsorientierten Psychotraumatheorie und Therapie, wurde mir deutlich, dass meine körperliche Erkrankung schon im Mutterleib begann. Mit diesen neuen Erkenntnissen beruhigte sich mein Darm umgehend bis heute.

In diesem Workshop biete ich eine praktische Arbeit an, speziell für Menschen mit Darmerkrankungen.

 

Beate Thiessen, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Weiterbildung in der Identitätsorientierten Psychotraumatheorie und Therapie nach Prof. Dr. Franz Ruppert im IGTV Betheln bei Birgit Assel.

www.beateclaussen.de 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!